Geburtenkontrolle mal anders herum

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass in New York c.a. neun bis zehn Monate nach einem Stromausfall die Geburtenrate beträchtlich ansteigt. Das Ganze, könnte man dann ja annehmen, dürfte auch in Deutschland funktionieren.
Die Politiker beschweren sich darüber, dass die Deutschen zu wenig Kinder produzieren, wir sind halt alle zu Karriere orientiert und leisten kann man sich so ein Balg eh nur in den seltensten Fällen.
Die Politiker sind stinkig, wir verbringen lieber Zeit vor unseren Bildschirmen, als wirklich Nachwuchs zu erzeugen.
Aber wenn wir aus den Statistiken aus den USA die richtigen Schlussfolgerungen ziehen, ist das was gestern Abend halb Deutschland widerfahren ist, nur eine logische Konsequenz aus unserer kontinuierlichen Verweigerung zur dringend benötigten Produktion von neuen Steuerzahlern.
Denn wenn wir mal ehrlich sind, was soll man auch sonst machen wenn man eine stunde lang keinen Strom hat, sich unterhalten? Da ist es dann doch das geringere Übel sich dem Wunsch der Regierung zu beugen.

5.11.06 23:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen